BMM medizinische Gutachtenstelle

Medizinische Begutachtung

Was unterscheidet medizinische Gutachten von ärztlichen Attesten und Bescheinigungen?

 

Gutachten werden von speziell weitergebildeten, erfahrenen Medizinern erstellt.

Der Gutachter ist in jedem Fall unparteiisch.

Das heißt, dass der Inhalt des Gutachtens unter Würdigung aller verfügbaren Informationen ohne Rücksicht auf die Interessenlage des Auftraggebers ausschließlich nach medizinisch wissenschaftlich fundierten Kriterien erstellt wird.

So vertritt der Gutachter weder eine beauftragende Behörde, eine Versicherung noch eine Privatperson sondern erstellt das Gutachten ausschließlich und soweit es möglich ist nach objektiven Kriterien.

Das schließt auch bei Privatgutachten aus, dass Gefälligkeitsgutachten erstellt werden.

In manchen Fällen lehnen wir deshalb auch Gutachtenaufträge ab, wenn ein Interessenskonflikt vorhersehbar ist und besprechen im Vorfeld ob der Gutachtenauftrag von uns durchgeführt werden kann oder abgelehnt werden muß!

Die unparteiische Stellung des Gutachters verbietet es auch, dass Gutachtenpatienten gleichzeitig oder in der Nachfolge medizinisch von uns betreut werden. Auch wenn wir in geringen Umfange privatärztlich beratend tätig sind so geben wir Ihnen während oder nach der Begutachtung keine medizinischen Ratschläge. Ev. bitten wir Sie, neu entdeckte Erkrankungen mit Ihrem behandelnden Arzt zu besprechen.

  Auch der behandelnde Arzt ist der medizinischen Wissenschaft verpflichtet. Im Unterschied zum Gutachter kann jedoch von ihm erwartet werden, dass er solidarisch mit seinem Patienten ist und deshalb in seinen Attesten nicht zu ungunsten seines Patienten aussagt. Ärztlich Atteste sind daher für die Begutachtung immer besonders kritisch zu werten und können nicht einfach übernommen werden. Im Zweifelsfalle werden die Aussagen solcher vorgelegter Atteste von uns überprüft werden müssen.